Palma de Mallorca

Unsere nächste Tour führte uns nach Palma, der Hauptstadt Mallorcas. Vor über 2000 Jahren gründeten die Römer hier die Stadt Palmaria Palmensis. Zu Begin 10. Jahrhunderts übernahmen die Araber die Herrschaft in der Stadt und sie prägten die Architektur nachhaltig. Unter "spanischer" Herrschaft ist Palma seit der übernahme der Aragonier im 13. Jahrhundert.

Wir Parken mit unserem Auto im Parkhaus an der Av de Gabriel. Es ist ohne Probleme erreichbar, man muss sich durch keine engen Gassen quetschen und bis in die Innenstadt sind es keine 10 Minuten. Wir gehen auf der Calle Sindicat, einer der Shoppingmeilen von Palma immer weiter ins Zentrum uns treffen nach ein paar Metern auf den Placa Mayor. Der rechteckige Platz ist umäumt mit Arkaden. Die gelb gestrichene Fassade und die grünen Fensterläden sehen zusammen mit dem blauen Himmel wirklich toll aus. Im Winter befindet sich hier im übrigen auch der Weihnachtsmarkt.


Wir gehen weiter kreuz und quer durch die Innenstadt von Palma uns lassen uns von den vielen schönen Gebäuden und dem Flair, dass die Stadt ausstrahlt, verzaubern. Wir kommen auf den Plaza Weyer und den Plaza Mercat. Hier befinden sich zahlreiche Gebäude der Moderne, wie das Gran Hotel oder das Can Casasayas.


Als nächstes führt es uns zum Wahrzeichen von Palma, der Kathedrale La Seu. Anfang des 13. Jahrhunderts begann Jaume der I. mit dem Bau der Kathedrale. Es wurde nahezu in allen Jahrhunderten an der Kirche gebaut und sie wurde erst Anfang des 20. Jh. fertiggestellt. Was einem sofort ins Auge fällt sind die 14 Pfeiler die das 110m lange Hauptschiff stützen. Leider blieb uns auch bei unserem zweiten Versuch ein Blick ins innere verwehrt. Aber auch von außen ist der Bau eine echte Augenweide.

Direkt vor der Kathedrale befindet sich der Parc de la mar. Er wurde in den 60er Jahren angelegt. Hier machten wir unter den schattigen Palmen eine erste Pause und genossen den Kontrast zwischen Meer und Großstadt.


Wir gehen weiter durch die vielen kleinen Gassen von Palma und treffen auf schöne Häuser und kleine Plätze. Wir gehen später erneut Richtung Meer durch den Jardins de s'Hort del Rei. Er befindet sich direkt unterhalb des Almudaina Palastes. Die vielen Skulpturen und Bäume versetzen einen in eine ganz andere Welt imVergleich zu dem hektischen Treiben in der Innenstadt. Direkt danach machen wir noch einen Abstecher in den Hafen. Von hier hat man noch mal einen ganz anderen Blickwinkel auf die Kathedrale La Seu und die vielen Yachten sind auch immer ein Foto wert.

Castell de Bellver

Auf keinen Fall sollte man sich ein Blick auf Palma entgehen lassen. Das geht am besten vom Castell de Bellver. Die alte Festung thront 112m über der Stadt und bietet einen Blick auf die Kathedrale, den Hafen und auf die Altstadt. Sie wurde 1300 durch Jaume II. in Auftrag gegeben wurde letztendlich 1311 fertiggestellt. Die Burg ist kreisrund angelegt und ist umgeben von einem 4m breiten Graben. So wehrhaft sie mit ihren insgesamt 4 Türmen von außen aussieht, so verspielt ist sie innen angelegt. Ein offener Innenhof ist umgeben von zwei Ebenen die mit unzähligen Säulen gesäumt sind. Nicht umsonst finden in dieser Kulisse regelmäßig Konzerte statt.


Nach dem wir uns Palma genauer angeschaut haben sind wir noch mal in die Berge gefahren und sind einmal an der Küste entlang von Valldemossa bis Andratx und zurück nach Palma gefahren.

Übersicht